Hochperformante Humanoide Technologien (H²T)

Hochperformante Humanoide Technologien (H²T)

Gehirn und Zentrales Nervensystem: Struktur, Informationstransfer, Reizverarbeitung, Neurophysiologie und Therapie

  • Typ: Vorlesung (V)
  • Semester: WS 20/21
  • Zeit: 04.11.2020
    12:00 - 13:30 wöchentlich


    11.11.2020
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    18.11.2020
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    25.11.2020
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    02.12.2020
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    09.12.2020
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    16.12.2020
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    23.12.2020
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    13.01.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    20.01.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    27.01.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    03.02.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    10.02.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich

    17.02.2021
    12:00 - 13:30 wöchentlich


  • Dozent: Hon.-Prof. Dr. Uwe Spetzger
  • SWS: 2
  • LVNr.: 24139
  • Hinweis: Online
Inhalt

Die Lehrveranstaltung vermittelt einen Überblick über die Neuromedizin und bewirkt ein grundsätzliches Verständnis für die Sinnes- und Neurophysiologie, was eine wichtige Schnittstelle zu den innovativen Forschungsgebieten der Neuroprothetik (optische, akustische Prothesen) darstellt. Zudem besteht hier ebenso eine enge Anbindung zu den motorischen Systemen in der Robotik. Weitere Verknüpfungen bestehen zu den Bereichen der Bildgebung und Bildverarbeitung, der intraoperativen Unterstützungssysteme. Es wird ein Praxisbezug hergestellt sowie konkrete Anwendungsbeispiele in der medizinischen Diagnostik und Therapie dargestellt.

Lernziele:

Nach erfolgreichem Besuch der Lehrveranstaltung sollten die Studenten ein Grundverständnis und Basisinformationen über den Aufbau und die komplexe Funktionsweise des Gehirns und des zentralen Nervensystems haben. Ziel ist die Vermittlung von Grundlagen der Neurophysiologie mit Darstellung von Sinnesfehlfunktionen sowie Ursachen und Mechanismen von Krankheiten des Gehirns und des Nervensystems. Zudem werden unterschiedliche diagnostischen Maßnahmen sowie Therapiemodalitäten dargestellt, wobei hier der Fokus auf die bildgeführte, computerassistierte und roboterassistierte operative Behandlung fällt. Die Vorlesung bietet den Studenten einen Einblick in die moderne Neuromedizin und stellt somit eine Schnittstelle zur Neuroinformatik her.

Arbeitsaufwand: 40 Stunden

VortragsspracheDeutsch