Willkommen am H²T

Der Lehrstuhl für Hochperformante Humanoide Technologien (H²T) am Institut für Anthropomatik und Robotik erforscht und entwickelt humanoide Robotertechnologien und -systeme, die vielseitige Aufgaben in der realen Welt in Interaktion mit dem Menschen ausführen.  Die Forschungsschwerpunkte umfassen die Mechano-Informatik humanoider Roboter, das visuell- und haptischgestützte Greifen und die mobile Manipulation, das Lernen aus Beobachtung des Menschen, die Modellierung und Analyse menschlicher Bewegungen,  das aktive Sehen und haptische Ertasten,  sowie Soft- und Hardware architekturen und Systemintegration.

Das H²T wird von Professor Tamim Asfour geleitet, der seit 2003 die Forschungsgruppe für Humanoide Roboter am Humanoids and Intelligence Systems Lab (HIS) leitet und seit 1998 die Familie der humanoiden ARMAR-Roboter entwickelt.

Forschung

Informationen zu unseren Forschungsschwerpunkten, unseren Robotern und unseren Partnern

Mehr
Lehre

Informationen zu unseren Vorlesungen, Abschlussarbeiten und Schüleraktivitäten

Mehr

Aktuelles

Handy mit KIT Logo auf dem Display unter einem Baum
KIT im Rathaus
// Achtung Terminänderung!
08.07.2022

Am 18. Juli 2022 stellt das KIT-Zentrum Mensch und Technik seine Forschung im Karlsruher Rathaus vor. Unter dem Titel "Wandel gestalten" präsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktuelle Projekte in Science Slams. Parallel öffnet an diesem Tag das MobiLab vor dem Karlsruher Rathaus seine Türen. Herr Prof. Asfour und Frau Prof. Hillerbrand werden außerdem von 16:00 - 18:00 Uhr auf der MobiLab Science Bench zum Thema Künstliche Intelligenz und Robotik Ihren Fragen Rede und Antwort stehen. Kommen Sie vorbei und sprechen Sie mit den beiden auf Augenhöhe über Forschungsthemen am KIT.

Zum MobiLab Programm am Rathaus (PDF)
Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger nähert sich einem DisplayAImino
KIT-Startup: Aimino
08.07.2022

KI-Systeme mithilfe künstlicher Daten robuster und sicherer zu machen - daran arbeitet das im März 2021 gegründete Start-up Aimino Tech GmbH. Bislang begrenzen bei vielen KI-Projekten fehlende Daten die Systemleistung. Damit blockieren sie den Einsatz von KI-Lösungen in der Industrie. Die Lösung von Aimino schließt diese Datenlücke, indem synthetische, also künstlich erzeugte Daten produziert werden, die die Systemleistung maximieren. Ziel ist es, auf der Grundlage hoher Datenqualität und -quantität den technischen und wirtschaftlichen Mehrwert von KI-Anwendungen zu steigern.

Zur Webseite von Aimino
LRU2 (Light weight rover unit 2) greift eine Gesteinsprobe vom Boden und legt sie in seine TransportboxDLR
Mit Roboterteams fremde Welten erkunden: Demomission auf dem Ätna
06.07.2022

Zum Abschluss des Helmholtz-Zukunftsprojekts "ARCHES" wurde vom 28. Juni 2022 bis 1. Juli 2022 die Demomission "Space" auf dem sizilianischen Vulkan Ätna durchgeführt. Ziel der Mission ist es, spezialisierte Roboterteams zu koordinieren um unzugängliche Umgebungen, wie beispielsweise andere Planeten, zu erkunden. In einem Teil der Mission wurde eine Erkundung des Mondes simuliert, wobei unter anderem mithilfe einer vom H²T entwickelten humanoiden Hand erfolgreich autonom Steinproben gesammelt wurden.

Zur Pressemeldung
Bunte Nacht der Digitalisierung
Bunte Nacht der Digitalisierung am H²T und ISL
27.06.2022

Das Institut für Anthropomatik und Robotik öffnete seine Türen am 1. Juli 2022 von 15 - 21 Uhr und gab einen Einblick in seine aktuelle Forschung.
Besucherinnen und Besucher konnten sich ein Bild von der Forschung an künstlicher Intelligenz und Robotik machen und humanoide Roboter der ARMAR-Familie, Prothesen und Exoskelette kennenlernen, die Menschen im Alltag und bei der Arbeit unterstützen. Sie konnten per Lecture Translator Gesprochenes in Echtzeit übersetzen lassen. Die spannenden Vorträge von Herrn Prof. Asfour und Herrn Prof. Niehues thematisierten Künstliche Intelligenz für Robotik und Sprachtechnologien.

Zum Programm
Der humanoide Roboter ARMAR-6 greift nach einem Schwamm
KIT Campustag am H²T
11.05.2022

Im Rahmen des Campustags am KIT am 14. Mai 2022 gibt auch das H²T wieder Einblick in seiner Lehre und Forschung der Hochperformanten Humanoiden Technologien am Institut für Anthropomatik und Robotik. Hier können Besucherinnen und Besucher erleben, wie ARMAR-6 mit einem Techniker Wartungsaufgaben erledigt, ARMAR-III bei täglichen Aufgaben in der Küche hilft oder Exoskelette und Handprothesen bewundern, die dem Tragenden durch maschinelles Lernen und hochentwickelte Sensoren aktiv bei Bewegung, Greifen und Heben unterstützen.

Die Demonstrationen am H²T (Gebäude 50.20) finden von 10 - 17 Uhr statt, sie sind kostenlos und ohne Anmeldung.

Zum KIT Campustag Programm
Ausstellungsraum in dem der Pepper Roboter steht und einen Besucher begrüßt
Das H²T zu Gast bei der ZKM Ausstellung BioMedien
16.12.2021

Am Samstag, den 18.12.2021 wurde die Ausstellung "BioMedien - Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten" am Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) eröffnet. Unter den Ausstellungsobjekten befindet sich auch der Roboter "Pepper", der von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am H²T im Rahmen des Projekts "Reallabor - Robotische KI" für seinen Auftritt programmiert wurde.

Dadurch entsteht die Möglichkeit, sich mit dem Roboter als digitales Wesen zu identifizieren sowie Limitationen und Möglichkeiten der Robotik und künstlichen Intelligenz erfahrbar zu machen.

Zur ZKM Ausstellung
Ein Junge kniet auf dem Boden und sieht den Roboter NAO an
BOGY Praktika am H²T
25.11.2021

Im Jahr 2022 wird es nach der corona­bedingten Pause endlich wieder BOGY-Praktika am H²T geben und wir  freuen uns sehr, den Termin bekannt geben zu können:
Vom 25. - 29. April 2022 bieten wir Schülergruppen ein einwöchiges BOGY-Praktikum im Bereich der Robotik an. Es findet in Kooperation mit dem KIT Zentrum Information · Systeme · Technologien (KCIST) statt.

Informationen und Anmeldung
NAOs-in-einer-Reihe1
Das Science Camp Robotics fand vom 2. - 5. November 2021 statt
25.11.2021

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern lernte bei diesem Camp einige grundlegende Konzepte der Robotik und Informatik kennen und setzte sie in die Praxis um, indem sie den humanoiden Roboter NAO programmierten. Das Camp ist eine Kooperation zwischen dem H²T, dem KIT Zentrum Information · Systeme · Technologien (KCIST) , dem ZML und der Schülerakademie Karlsruhe.

Mehr zum Workshop
KIT Science Week 2021
KIT Science Week 2021
wissenschaftlicher Kongress:
Der Mensch im Zentrum Lernender Systeme
08.09.2021

Die KIT Science Week vom 05.-10.10.2021 kombiniert eine hochrangige internationale wissenschaftliche Konferenz mit Veranstaltungen für die Öffentlichkeit. Ziel ist es, den Menschen wieder ins Zentrum Lernender Systeme zu rücken, indem ein Diskurs über die Entwicklung vertrauenswürdiger, begreifbarer, anpassungsfähiger und durch den Menschen inspirierter KI-Technologien angeregt wird

Der wissenschaftliche Kongress sowie die darin enthaltenen DGR Tage finden online in englischer Sprache statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zur Webseite des Kongresses
Eine Holzfigur mit ausgebreiteten Armen steht im Zentrum des Bildes
DGR Tage im Rahmen des wissenschaftlichen Kongresses
Der Mensch im Zentrum Lernender Systeme
08.09.2021

Teil des innerhalb der KIT Science Week stattfindenden wissenschaftlichen Kongresses vom 06.-08.10.2021 sind in  die DGR Tage, hier kommt die interdisziplinäre deutsche Robotik-Community bestehend aus (Nachwuchs-)Wissenschaftlern und Forschungsinstitutionen der Robotik, der künstlichen Intelligenz und der Kognitionswissenschaft zusammen.

Zur Webseite der DGR Tage
Humanoids Logo 20202020 IEEE-RAS International Conference on Humanoid Robots
Das H2T für alle Preise der Humanoids Konferenz 2020 nominiert
22.07.2021

Wissenschafliche Beiträge des H2T wurden für alle vier Preise der 2020 IEEE-RAS Internationalen Konferenz für Humanoide Roboter nominiert.

Wir beglückwünschen alle Nominierten und die Gewinner!

ICRA-2021
Workshop: Semantische Repräsentationen für die Robotik durch kontinuierliche Interaktion und inkrementelles Lernen, ICRA 2021, Xi'an, China
31.05.2021

Zusammen mit dem Team von Prof. Wolfram Burgard von der Universität Freiburg haben wir den Workshop "Semantische Repräsentationen für die Robotik durch kontinuierliche Interaktion und inkrementelles Lernen" organisiert. Für weitere Informationen über den Workshop und die eingeladenen und beigetragenen Vorträge besuchen Sie bitte die Workshop-Webseite (nur Englisch).

SCRO
Neuer Trailer des Science Camp Robotik
21.05.2021

Wir freuen uns, die Ergebnisse des letzten Camps in Form eines Trailers präsentieren zu können. Die Veranstaltung findet regelmäßig und in Zusammenarbeit zwischen der KIT-Forschungsgruppe H²T, dem KIT Center Information · Systems · Technologie (KCIST) sowie dem ZML statt. Hier können Schülerinnen und Schüler grundlegende Konzepte der Robotik und der Informatik kennenlernen, die sie anschließend in die Praxis umsetzen, indem sie den humanoiden Roboter NAO programmierten.

Mehr Informationen zu unseren Schüleraktivitäten finden Sie hier

Zum Video
Filmaufnahmen für Ergebniskonferenz des Hightech-Forum
ARMAR-6 auf der Ergebniskonferenz des Hightech-Forum

zusammen.wachsen.gestalten - unter diesem Motto treffen sich am 21. April 2021 Schlüsselakteure aus Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft aus ganz Deutschland zur virtuellen Ergebniskonferenz des Hightech-Forums. Das Hightech-Forum ist das zentrale innovationspolitische Beratungsgremium der Bundesregierung für die Umsetzung der Hightech-Strategie 2025.

Auch die Forschungen zur humanoiden Robotik und künstlichen Intelligenz des H²T sind für die Präsentation in einem Online-Video ausgewählt. Verpassen Sie es nicht!
 

Mehr zur Ergebniskonferenz
Christmascard2020
Das H²T wünscht allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit
24.12.2020

Here you can download the full Christmas Card

ARMAR-III überreicht ein ObjektKIT
KIT wird Reallabor für "Robotische Künstliche Intelligenz" umsetzen

Mit seinem Plan für ein Reallabor wird das KIT, künstliche Intelligenz durch den bidirektionalen Austausch zwischen Gesellschaft und Forschung greifbar machen.

„Der Wissens- und Erfahrungsaustausch geht bei einem Reallabor in beide Richtungen: Forschung und Anwendung kommen auf Augenhöhe zusammen, sodass wir anschließend genau die Technologien entwickeln können, welche die Menschen wirklich brauchen und haben wollen", sagt Tamim Asfour über das Projekt.

Zur Pressemeldung

Armar-3 emptying the dishwasher
Jung bleiben im Alter mit Assistenzrobotern
15.10.2020

Das KIT forscht, gefördert durch die Carl-Zeiss Stiftung, an einer neuen Generation von personalisierten humanoiden Robotern. Diese Helfer sollen Alltagsaufgaben im Haushalt übernehmen, um die Selbstständigkeit älterer Menschen zu gewähleisten. Zusätzlich werden Exoskellete entwickelt, welche die persönliche Mobilität von Senioren unterstützen und ein zielgerichtetes Training ihrer motorischen und kognitiven Fähigkeiten ermöglichen werden.

Für weitere Informationen finden Sie in der öffentlichen Pressemitteilung des KIT und unter den weiteren geförderten Projekten der Carl-Zeiss Stiftung.

Dr. Klein at H2T
Besuch Dr. Klein
08.10.2020

Am 08. Oktober 2020 besuchte Herr Dr. Klein vom baden-württembergischen Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau den Lehrstuhl für Hochperformante Humanoide Technologien (H²T). Gemeinsam mit Herrn Dr. Stefan Suwelack, Geschäftsführer der Renumics GmbH, wurde der Fortschritt des gemeinsamen Projekts MeshAI diskutiert, in dem die automatische Verarbeitung von CAD-Modellen mit Methoden des maschinellen Lernens untersucht wird. Im Anschluss erhielten die Besucher einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung zu den Themen humanoide Assistenzrobotik im Haushalt, kollaborative humanoide Robotik für industrielle Anwendungen und intelligente Handprothesen und Exoskelette.

Science Camp Robotik Online
Science Camp Robotik Online
09.09.2020

Im Science Camp Robotik lernen interessierte Schülerinnen und Schüler, wie man einen Roboter selbst programmieren und steuern kann. Durch die derzeitigen Beschränkungen musste das diesjährige Science Camp online stattfinden. Mehr informationen dazu gibt es auf Twitter und vom ZML.

Archive
News Archiv

Weitere Neuigkeiten zu unserem Institut finden Sie in unserem Archiv