Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Leitung H²T
+49 721 608 47379
asfourDwq2∂kit edu

Institut für Anthropomatik und Robotik
Lehrstuhl für Hochperformante Humanoide Technologien
Adenauerring 2, Geb.50.20
76131 Karlsruhe

Sekretariat

Sprechstunde:

Mo. - Do.: 10:00h - 12:00h

Telefon: +49 721 608-48277
            +49 721 608-43547

Email: sekretariatKha3∂humanoids kit edu

Motion in Man and Machine

Motion in Man and Machine
Typ: Seminar (S) Links:
Semester: SS 2018
Zeit: 08.05.2018
08:00 - 18:00 täglich
50.22 Pavillon 50.22 Ergänzungsbauten am Ring - Studentenwohnheim Kolleg am Ring


08.05.2018
11:30 - 15:45 täglich
50.20 Raum 148 50.20 Ergänzungsbauten am Ring - Hauptgebäude


Dozent: Isabel Ehrenberger
Jonas Beil

Prof. Dr.-Ing. Tamim Asfour
SWS: 3
LVNr.: 2400063
Lehrinhalt

Interdisziplinäre Veranstaltung in Kooperation mit der

  • Universität Stuttgart, Modellierung und Simulation im Sport, Jun.-Prof. Syn Schmitt
  • TU Darmstadt, Sportbiomechanik (AG Lauflabor), Prof. Andre Seyfarth
  • TU Darmstadt, Intelligente Autonome Systeme (IAS), Prof. Jan Peters
  • Hertie Institute for Clinical Brain Research (HIH), Werner Reichardt Centre for Integrative Neuroscience (CIN), Dr. Daniel Häufle

Dieses interdisziplinäre Blockseminar beschäftigt sich mit Fragen, Methoden der Modellierung, Generierung und Kontrolle von Bewegungen beim Menschen und Robotersystemen. Studenten bekommen einen Einblick in dieses interdisziplinäre Feld und lernen Grundlagen zur Erfassung biologischer Bewegung, zur biomechanischen Simulation, zur Robotik, und zum maschinellen Lernen. Einleitend wird die Entstehung der Bewegung des Menschen ausgehend von der Kontraktion der Muskeln besprochen. Unter anderem wird der Einfluss des antagonistischen Prinzips auf die Entstehung und die Auswirkung auf das Bewegungsbild betrachtet. Es wird gezeigt wie basierend auf den Erkenntnissen der Beobachtung des Menschen verschiedene Bewegungsmuster identifiziert und kategorisiert werden können. Darauf aufbauend wird besprochen wie diese Bewegungsmuster technisch nachgebildet werden können. Zum Abschluss werden Methoden zur Generierung von Bewegungsprimitiven aus menschlichen Bewegungen vorgestellt und ihre Anwendung für die Bewegungserzeugung humanoider Roboter erläutert.

Anmerkung

Modul für Master Sportwissenschaften, Maschinenbau, Mechatronik und Informationstechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik

Arbeitsbelastung

90 h

Zielgruppe

Modul für Master Sportwissenschaften, Maschinenbau, Mechatronik und Informationstechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik

Ziel

Der/Die Studierende kennt Verfahren zur Modellierung menschlicher Bewegung, sowie Möglichkeiten zu ihrer maschinellen Verarbeitung und Analyse. Er/Sie kennt Methoden zur Abbildung menschlicher Bewegungen auf Roboter, die eine unterschiedliche Kinematik und Dynamik haben.